ankachen

  Startseite
    Nightwish
    Dragonball Z
    Videos
  Archiv
  dubb dubb
  sailor moon
  Der Psycho
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/ankachen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Psycho

Es war ein ganz normaler Abend. Lauri schaute gemütlich mit Aki einige Horrorfilme. Nach einigen Stunden fing es an zu regnen und begann ein starkes Gewitter. ,,Ach du scheiße muss es gerade jetzt anfangen zu regnen,’’ seufzte Aki und schaute Lauri genervt an. ,,Hä... wieso regt dich das so auf?’’ ,,Weil ich in 5 Minuten nach Hause muss es ist nämlich gleich halb eins und meine Eltern wollen unbedingt das ich nach Hause komm, weil Luise ja morgen heiratet.’’ Mit einem seufzen stand Aki vom Sofa auf und zog sich seine Schuhe an. ,,Scheiße... hab ich voll vergessen,’’ meinte Lauri und erhob sich dann auch vom Sofa um Aki zur Tür zu bringen. ,,Na dann alter,“ sagte Lauri und gab Aki die Hand. ,,Viel Spaß morgen auf der Hochzeit und du wirst es schon überleben,’’ versuchte Lauri Aki noch n bisschen auf zu muntern, schaffte es aber nicht so wirklich. ,,Ja, ja danke. Ich hoffe ich werde nicht wieder von meine kleinen Cousinen bombardiert,’’ seufze Aki und verabschiedete sich dann von Lauri. ,,Bis Sonntag dann Alter.’’
Gelangweilt schlürfte Lauri wieder ins Wohnzimmer und schmiss sich aufs Sofa. ,,Mal gucken was jetzt so alles in der Glotze läuft,’’ sagte er zu sich selbst und zappte durch die Programme. Bei den Nachrichten blieb er stehen. “Sehr verehrten Damen und Herren. Eine dringende Nachricht. Der psychischkranke Mörder Tero Kinnunen ist aus der Psychiatrischen Anstalt entflohen. Wir bitten sie alle Türen und Fenster geschlossen zu halten und niemanden aufzumachen. Die Polizei versucht so schnell es geht ihn zu fassen. Wenn sie ihn irgendwie gesehen haben bitten wir sie sofort die Polizei anzurufen....“ Lauri schaltete wieder um, um sich noch einen Horrorfilm anzugucken. ,,Hm... welchen Film guck ich mir denn jetzt an,’’ überlegte er und entschied sich dann für ’Freitag der 13te’. Nachdem, Lauri sich noch schnell Chips und was zu trinken geholt hat, schmiss er sich wieder aufs Sofa und guckte sich den Film an.
So richtig konnte er sich nicht auf den Film konzentrieren, da ihm die Meldung aus den Nachrichten nicht aus dem Kopf ging. Hoffentlich ist Aki gut zu Hause angekommen und nicht diesem Tero übern Weg gelaufen, dachte Lauri und versuchte sich wieder auf den Film zu konzentrieren.
Nach einer Stunde war das Gewitter immer noch nicht weg, es wurde nur noch doller und es donnerte und Blitze die ganze Zeit. Lauri störte das wenig den langsam vielen ihm die Augen zu und er schlief ein. Als es auf einmal laut donnerte und blitze wurde Lauri hellwach und zuckte heftig zusammen. ,,Scheiße,’’ keuchte er erschrocken. ,,Man ist das Gewitter laut.’’ Lauri stand auf um kurz aufs Klo zu gehen, als plötzlich der Strom ausfiel. ,,Nach klasse auch das noch,’’ seufzte er genervt, als er es auf einmal an der Tür klopfen hörte. Erschrocken blieb er stehen. ,,Fuck... das ist bestimmt dieser Psychotyp,’’ flüsterte er leise vor sich hin. Langsam schlich er zu Tür um durch den Spion zu gucken wer da draußen steht, doch als er dadurch guckte war niemand mehr da. Etwas ängstlich ging Lauri von der Tür weg und ging wieder ins Wohnzimmer, als er auf einmal hörte wie ein Fenster eingeschlagen wurde.
Mit weit aufgerissen Augen guckte Lauri sich im Wohnzimmer um, doch er sah niemanden, er hörte nur wie jemand laut atmet und leise sagte. ,,Ich weiß wo du bist und ich werd dich auch finden.’’ Mit zitternden Beinen versteckte sich Lauri hinter den Gardinen im Wohnzimmer. Er hörte wie jemand ins Wohnzimmer schlurfte und auf irgendwas leise tippt. Lauri begann heftig zu zittern und hoffte das der Typ sein zittern nicht hörte. Als es plötzlich ruhig war und er nichts mehr hörte außer dem Regen und dem Donnern kam Lauri aus seinem Versteck, wo er lieber geblieben wär, denn vor ihm stand Tero Kinnunen mit einem Messer vor ihm und schlitze sein Bauch auf. ,,Ich hab doch gesagt das ich dich finden werden,’’ sagte dieser, durchschnitt Lauri die Kehle und stach noch 7 mal auf ihn ein. Grinsend betrachtete er sein Werk und find leise an zu lachen. Kurz bevor er das Haus verließ schrieb er noch mit Lauris Blut “Das war erst der Anfang“ und verschwand dann so schnell er geht.
Als Lauris Eltern spät in der Nacht nach Hause kamen und Lauri tot auf den Boden fanden, viel seine Mutter in Ohmacht. Sein Vater benachrichtigte sofort die Polizei und den Krankenwagen.
Am nächsten morgen stand es dann groß in der Zeit. “Der Jugendlich Lauri Ylönen wurde gestern Abend von dem Psychopaten Tero Kinnunen grausam ermordet“ Familie und Freunde sind fassungslos. Wir bitten sie vorsichtig zu sein denn der Mörder ist immer noch auf der Flucht.

Ende





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung